Fiú’s Galerie

Es ist an der Zeit, von unserem hohen Ross zu steigen, auf das wir uns in der Annahme geschwungen haben, wir wären (anderen) Tieren deshalb überlegen, weil wir denken können, und wir dürften sie aus diesem Grund auch herumkommandieren, durch Bestechung überlisten oder ihre Natur außer Acht lassen. (aus: Wie viel Mensch braucht ein Hund von Maike Maja Nowak)


Diese Bilder geben Euch einen kleinen Einblick, was innerhalb von „nur“ 9 Wochen mit einem versierten, ruhigen Grundverhalten und positivem Druck* für einen, in seiner Ängstlichkeit gefangenen Hund an Freiheit und echte Lebensqualität zu erreichen ist.

                                                                                Ein guter Anfang, für ein gutes Leben.

* Komfortzone entziehen: der Hund muss sich step-by-step der Welt stellen und von selbst merken, dass ihm in jeder neuen Situation Nichts passiert.