Fiú

Den Versuch, starre künstliche Hüllen wie Zwiebelschichten abzuschälen, damit der ursprüngliche innere Kern eines Wesens sich wieder zeigen kann, kann ich nur unternehmen, weil ich selbst den Ausgangspunkt und das Ziel dieser Reise kenne. Dabei halte ich an allen Zwischenstationen an, die Fragen aufwerfen. (aus: Abenteuer Vertrauen – Vollkommen, aber nicht perfekt. von Maike Maja Nowak)


Seit Fiú’s (ungarisch für: Bub, Junge) Einzug, versuche ich immer wieder seinen Eintrag hier hinzukriegen, doch ich kann euch sagen: der kleine Terrier-Mix ist so zauberhaft, lernwillig und immer für eine neue Überraschung gut, dass ich beschlossen habe, etwa das erste Jahr mit ihm abzuwarten.

Nie hätte ich mir träumen oder weißmachen lassen, dass es mehr als einen Seelen- / Herzenshund im Leben geben kann.

Panda galt bisher als mein „Meisterbrief“.

Mit der Sozialisierung, Erziehung sowie einem besonderen Training von und für Fiú dürfte ich mir den Prof. kyn.-Titel verdient haben. 😉

Ich bitte euch um Geduld, bis ich Fiú’s Geschichte umfassend „in einem Rutsch“ erzählen kann.

Vielen Dank